Ein Paket aus Providence!

In der Facebook-Gruppen wurde es bereits angekündigt: Alle angemeldeten Teilnehmer bekommen von Zentangle ein Paket zugeschickt. Was da genau drin ist, wusste ich allerdings nicht so genau. Die Teilnehmer aus Hongkong, Australien und von überallher hatten bereits ihre Pakete bekommen. Nur ich nicht. Schnüff.

Dann kam der Brief vom Hauptzollamt Berlin, ACH NÖ! Glücklicherweise sind die Öffnungszeiten human, bis 21:30 Uhr, sodass auch die arbeitende Bevölkerung es hinbekommt, da was abzuholen. Ich fühlte mich dort wie in der Zeit zurückgefallen. Zollgrüne Plastikuniformhemden, pröttelnde Wartemarkenautomaten und mittendrin ich mit dem komischen Gefühl, erwischt worden zu sein. Wobei? Keine Ahnung.

Ich musste wirklich den Wert des Pakets versteuern, ging aber. Und das nur, weil ich nicht auf meinen Lieblingsmann gehört habe, der mit am Morgen noch eindringlich mitteilte: "Geschenke sind bis zu einem bestimmten Wert zoll- und steuerfrei". Als mich der Zollbeamte fragte, ob das ein Geschenk sei, erklärte ich wieder mal grundehrlich: "Nö, das ist so ein Giveaway von einem Malkurs, ich habe aber dafür bezahlt." Manchmal stehe ich mitten auf der Leitung.

Aber nun ist es da, mein Zentangle-Kit: Ein großer Stapel Tiles, eine Auswahl an Stiften, eine DVD, Ein Musterbüchlein und dazu ein Würfel, mit dem man sich die Muster zusammenwürfelt kann. Coole Sache, ein richtiges Rundum-Sorglos-Paket.

Ganz wunderbar finde ich den Umschlag, auf den mein Name kalligrafiert ist, mit wunderschönen Schwüngen und Schnörkeln. Dieser Umschlag erhält einen Ehrenplatz in einem Bilderrahmen!

null

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Blog-Kommentare werden über Disqus bereitgestellt