Tolle Menschen in lebendigen Räumen

Hier war ziemlich lange Funkstille, ich war nämlich im Urlaub. Wir waren bereits zum zweiten Mal auf der Insel Nordstrand in Nordfriesland. In meinen Augen ein wunderbares Kleinod, das sich noch recht untouristisch gegen die Nachbarn Sylt und Amrum behauptet. Das Auge kann unendlich schauen, man kann stundenlang mit dem Fernglas auf dem Deich hocken und Vögel gucken (und dann in das Bestimmungsbuch schreiben "am 29.07.2015 auf Nordstrand uffm Deich am Fuhlehörn gesehen, war toll" und sich daran noch jahrelang erfreuen. Das Leben kann so einfach sein...).

Das Wetter war eine Woche lang so mies, dass selbst die Einheimischen Angst um ihre Deiche hatten. Kein Problem für die Bernsteins: Unser Urlaubsmotto lautet seit langem "bei schönem Wetter kann ja jeder", Regenjacke an und raus. Oder halt drin bleiben. Häkeln, lesen und - Überraschung! - tangeln! Ich habe ganz tolle Kacheln getangelt, die ich natürlich sofort für die Kurse aufbereite. Das heißt: Davon habe ich heute leider kein Foto für dich :o).

Aber guck mal hier:

Sabrina entering Malsalon

Samstag war es so weit, der Kurs im Malsalon took place. Für 3 Stunden musste ich etwas anders planen, aber auf so was bin ich vorbereitet und habe immer unterschiedliche Module im Gepäck, mit denen ich jede Zeitspanne gut füllen kann. Es war wieder richtig schön, so viele unterschiedliche Leute kennen zu lernen, die alle ein gemeinsames Interesse haben: Zentangle. Auch hatten die Gäste wieder die unterschiedlichsten Hintergründe: "Ich tangle seit einem Jahr und wollt mal schauen, ob ich noch was lernen kann" über "Ich habs mal probiert aber trau mir das nicht zu" bis "bis vor 10 Minuten wusste ich nicht mal, dass ich heute einen Zentangle-Kurs machen würde, meine Tochter hat das als Überraschung für mich geplant". Und dem Feedback zufolge hat jede Teilnehmerin für sich etwas mitgenommen und die Zeit genossen. Wisst ihr, wie sehr mich das erfüllt? 

Hier die Monotangles, die wir zusammen erstellt haben, sind die nicht toll geworden! Alle haben unterschiedlich Stile und jeder für sich ist ganz besonders:

Monotangle Arukas Monotangle Verdigogh

Könnt ihr den Hintergrund erkennen? Die Tische im Malsalon sind voller Farbkleckse, ich liebe das! Ich liebe Räume, die leben und benutzt und gepflegt werden, die kein Museum sind und wo im Vordergrund steht, dass es den Raumbenutzern gut geht. Hier wird gewerkelt, kreativ entdeckt und dabei kleckst es manchmal. Ja, genau so, platsch! Muss sein. Legen wir eine feste Unterlage rauf, tangeln drauf und saugen den Spirit auf, der in diesen Räumen herrscht. Punkt. Herrlich.

Dass der Malsalon diese Möglichkeit bietet, hat in uns (den zauberhaften Malsalon-Bossinnen und mir) eine Kursidee eingesät, die ich demnächst mal ausprobieren muss. Zu Hause - naja, ist auch kein Museum!

Wie steht ihr dazu? Das würde mich interessieren. Hinterlasst mir doch einen Kommentar.

Viele Grüße von der Kreativdirektorin von Tangle-Berlin

Blog-Kommentare werden über Disqus bereitgestellt